Unsere Gruppenangebote

In mehreren Gruppenangeboten bieten wir unseren Klienten aus dem Autismus-Spektrum regelmäßig die Möglichkeit an, sich in der Gemeinschaft zu erleben und auszuprobieren.

Psychomotorische Gewaltprävention für Jungen durch Kampfesspiele®

Ringen, Raufen und Rangeln haben eine hohe Bedeutung für Jungen- ohne, dass diese gewalttätig sein wollen. Im Alltag jedoch wird den Bedürfnissen von Jungen nach Körperlichkeit oft wenig Raum und Akzeptanz gegeben.
In einer spannenden Mischung aus Spiel und Kampf können die Jungen über Kampfesspiele® lernen, konstruktiv mit ihren Aggressionen umzugehen, einen positiven Umgang mit männlicher Kraft erleben, Selbstvertrauen und Handlungsfähigkeit stärken, sich mit seinen eigenen Gefühlen auseinandersetzen und Werte von Respekt, Fairness und Rücksicht erleben. 
Über die Stärkung des Selbstkontaktes wird die Basis zum Miteinander gelegt und durch die Aktivierung des „Inneren Schiedsrichters“ die Eigenverantwortlichkeit der Jungen gestärkt.
Für die Kampfesspiele bilden wir eine geschlossene Gruppe aus 4-5 Teilnehmern.

Bewegungstherapeutische Gruppen

In unseren bewegungstherapeutischen Gruppen finden Grundschulkinder und Kinder zwischen 11-14 Jahren einen sicheren Rahmen für ihre Bewegungsbedürfnisse. Nach einer Begrüßungsrunde können die Kinder mit erfahrener Unterstützung ihre eigenen Spielideen verwirklichen oder strukturierenden Angeboten der Therapeut/innen folgen. Die Kinder machen lebendige Erfahrungen mit Gleichaltrigenkontakt und Kommunikation sowie mit Konflikten und den Lösungsstrategien.

Waldgruppe

Eine erfahrene Waldpädagogin wird Kindern regelmäßig abenteuerliche Projekte anbieten. Wir wollen uns über das ganze Jahr verteilt im Dyckburgwald treffen, um uns in der Gruppe unterschiedlichen Themen zuzuwenden. Die großen Themen sind die Pflanzen im Wald, die Tiere im Boden und auch Krebse, Käfer, Wanzen werden wir keschern und beobachten. Auf der Wiese werden im Sommer Heuschrecken gesucht, wir werden Dinge sammeln und immer wieder Holz mit dem Schnitzmesser bearbeiten. Daneben werden wir Waldschätze ertasten und Suchaufgaben lösen. Wir werden die Prozesse, die im Wald passieren, aufspüren und miterleben. Leitung: Elisabeth Oenning, Dipl. Biologin, seit 1992 Umweltpädagogin, vor allem im Wald tätig. Dieses Angebot wird in Zusammenarbeit mit der Waldschule Münsterland e.V. angeboten.

Kleingruppen für autistische Kinder

Neben dem einzeltherapeutischen Setting bieten wir den Kindern auch die Möglichkeit an, in Kleingruppen von 2-3 gleichaltrigen Kindern die sozialen und kommunikativen Kompetenzen, die sie in der Einzelförderung gewonnen haben, in einem geschützten und begleiteten Rahmen zu erproben. Die Kinder sollen in diesen Gruppen Sicherheit im gemeinsamen Tun gewinnen, positive Erfahrungen sammeln und Erwartungsängste ablegen. Die therapeutische Arbeit im letzten Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig diese Kleingruppen für die Kinder sind und wie gerne sie mit anderen in Kontakt treten, auch wenn dies nicht immer ohne Probleme und am Anfang häufig unter der Anleitung der Therapeuten/innen gelingt.

Gruppe für Jugendliche

In dieser Gruppe bieten wir Jugendlichen aus dem Autismus-Spektrum einen strukturierten Rahmen, in dem mit Spaß neue Erfahrungen gemacht werden können. Wir werden mit theaterpädagogischen Elementen arbeiten, künstlerisch und gestaltend aktiv sein, Gesellschaftsspiele spielen und Übungen angelehnt an das Züricher Kompetenztraining (Kompass) und das Soziale Kompetenztraining (SOKO Autismus) anbieten. Themen und Ziele dieser Gruppe sind unter anderem: Freude am gemeinsamen Tun, das eigene Selbstbild erweitern, gemeinsam planen und aktiv werden, Rückmeldungen von außen als Bereicherung zu erleben. Des Weiteren wird zu den Themen: Gefühle, Beziehungen, Freundschaft und Körperbild gearbeitet.

 

Körpertherapeutische Gruppe für geistig behinderte Erwachsene

Die regelmäßige körpertherapeutische Gruppe für geistig behinderte Erwachsene findet immer montags von 8:45 bis 10:15 Uhr statt. Jeder Teilnehmer kommt mit einem Therapeuten als Therapiepartner zur Gruppe. Jedes Paar hat eine eigene Gruppendecke, auf der alle Übungen durchgeführt werden. Das Übungsmaterial ist anschaulich, schlicht und sehr körpernah.

Es geht z.B. um:

  • die Anbahnung großer runder Bewegungen
  • die Begünstigung von Rumpfbeweglichkeit, Aufrichtung und Koordination
  • um Spannungsabbau und Entspannung
  • um das Erspüren des eigenen Körpers
  • das Erleben von Schwerkraft
  • produktiven Ausdruck von Ärger und Wut
  • um den Aufbau von Vertrauen


Jede Übung wird im Rollentausch durchgeführt, beide Partner übernehmen Verantwortung und sind kompetent. Auf der Therapiedecke begegnen sich gleichwertige Partner.

Oberstes Ziel ist es, Menschen in ihrer Autonomie und ihren unabhängigen Handlungs-und Ausdrucksmöglichkeiten zu unterstützen, ihr Zuhause sein im eigenen Körper zu stärken und ihre Lebenszufriedenheit zu vergrößern.

mitte. Servatiiplatz 3, 48143 Münster, Tel: 0251 606569-40, Fax: 0251 606569-44, kontakt@therapieinstitut-mitte.de